Skip to main content

Logistiknetz Berlin-Brandenburg

Statement des LNBB zum Krieg in der Ukraine

Das Logistiknetz Berlin-Brandenburg verurteilt den völkerrechtswidrigen Angriffskrieg auf die Ukraine aufs Schärfste und ist zutiefst über die täglich berichteten Gräueltaten bestürzt.

Auch viele unserer Mitglieder sind direkt oder indirekt durch den Krieg betroffen. Sei es aus persönlichen Gründen oder durch die Sanktionen gegen Russland. Diesen Herausforderungen werden wir uns gemeinsam stellen und uns vollständig mit der Ukraine und den ukrainischen Bürgerinen und Bürgern solidarisieren.

Um den Geflüchteten einen schnellen Zugang zu Arbeitsangeboten zu ermöglichen, sind spezialisierte Jobplattformen online gegangen. Hier können Unternehmen geeignete Stelleangebote veröffentlichen.

Die Plattform https://www.jobs4ukraine.eu hilft, aus der Ukraine geflüchtete Menschen europaweit mit Jobs in Verbindung zu bringen.

Mehr Informationen hier:  https://www.linkedin.com/posts/marcin-ratajczak_over-100-companies-have-signed-up-in-just-activity-6906576283720110080-d1Lf

Ukrainische Unternehmer aus Berlin haben die Jobplattform „UA Talents“ für Vertriebene aus und innerhalb der Ukraine gegründet: https://www.uatalents.com/ .  Dort können Unternehmen aus ganz Europa ihre Stellenangebote an Menschen aus der Ukraine ausschreiben, die aufgrund des Krieges ihren Arbeitsplatz verloren haben. Laut Pressemitteilung wird sich UA Talents zunächst auf Jobs im Technologiesektor konzentrieren und plant, sich schnell in andere Sektoren zu verzweigen.

Sollte Ihr Unternehmen grundsätzliches Interesse haben, ukrainische Geflüchtete zu beschäftigen und auch relevante Arbeitsangebote haben, dann können Sie sich auch an Herrn Krause-Heidenreich im Team Fachkräfte & Qualifizierung bei WFBB wenden: thomas.krause-heidenreich@wfbb.de.

Für eine nachhaltige Entwicklung der Region

  • Das Logistiknetz Berlin-Brandenburg ist die unabhängige Plattform für alle Akteure im Bereich Logistik und Mobilität.
  • Wir verstehen uns als neutraler Moderator zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik.
  • Mit der Initiierung neuer Geschäftsmodelle in innovativen Ecosystemen erhöhen wir die gesellschaftliche Akzeptanz.
  • Gemeinsam mit unseren Mitgliedern stehen wir für eine nachhaltige Wertschöpfungskette.

NEWS

TARDEEB Teams in Action

Im Rahmen der Task Force 4th Industrial Revolution zwischen den Vereinigten Arabischen Emirate und der Bundesrepublik Deutschland werden auch Querschnittsfelder wie "Training und Education" adressiert. Vor diesem Hintergrund wurde das Projekt TADREEB (arabisch Weiterbildung) entwickelt, das nun die Sandooq Al Watan Stiftung erstmalig finanziert. TADREEB ist ein Weiterbildungsprogramm, das ausschließlich auf die zivile Privatwirtschaft abzielt.
Aktuell bearbeiten die Studenten Ali Alameeri und Mohammed Alhammadi Noof Alseiari ein Research Projekt bei der G2KGroup GmbH in Berlin und haben im Rahmen des Programms TADREEB unser Vorstandsmitglied Karsten Tews bei eCom Logistik GmbH in Falkensee besucht. 

Umfrage City-Rail-Logistics Berlin/Brandenburg

Das Land Berlin, vertreten durch die Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz (SenUMVK), hat eine Machbarkeitsstudie mit dem Titel „City-Rail-Logistics – Gütermitnahme im Nahverkehr am Beispiel der Berliner S-Bahn“ vergeben. Das Projekt wird im Rahmen der Förderinitiative „Städtische Logistik“ vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr gefördert. Den Zuschlag erhielt ein Konsortium unter Leitung der LaLog Landlogistik GmbH.

Ziel der Machbarkeitsstudie ist es, das Potenzial und die Umsetzbarkeit des Gütertransports in der S-Bahn zu ermitteln. Die Studie dient dazu, den Sachstand zu erarbeiten und relevante Aspekte der Thematik am Beispiel der S-Bahn Berlin aufzubereiten.

Im Zuge der Studie hat die LaLog Landlogistik GmbH eine Umfrage konzipiert, um die Belange der betroffenen Wirtschaftsunternehmen in die Bewertung des o. g. Ansatzes zu integrieren. Daher sind alle Betriebe, die Transportfahrten in der Hauptstadtregion durchführen und durchführen lassen, zur Teilnahme an der kompakten Online-Umfrage eingeladen. Mitmachen können alle Betriebe, unabhängig von Betriebsgröße sowie der Art der zu transportierenden Güter.  Als Unternehmen können Sie angeben, welche Logistikanforderungen für Sie relevant sind, Anregungen geben und Ansätze bewerten. Die Teilnahme ist freiwillig und anonym.

Als LogistikNetz Berlin-Brandenburg möchten wir die Umfrage gerne unterstützen und rufen Sie zur Teilnahme auf. Die Beantwortung dauert max. 15 Minuten und ist von Computer/Laptop oder Smartphone aus möglich.

Hier geht es zur Online-Umfrage: https://www.umbuzoo.de/q/Umfrage-Logistics-BerlinBrandenburg/de/

Veranstaltungskalender

LNBB Mitgliedervollversammlung, 01.12.2021

Wir bitten um Anmeldung aller Mitglieder per E-Mail an office@logistiknetz-bb.de und Betreff „MVV Anmeldung“ bis spätestens 25.11.2022.

Veranstalter: LogistikNetz Berlin-Brandenburg (LNBB)
Wann: 01. Dezember 2022, 15:30 – 19:00 Uhr
Wo: TH Wildau, Hochschulring 1, 15745 Wildau; Haus 13 Hofsaal

Elektro- und Wasserstoffmobilität im Lkw-Verkehr – Wirtschaftlichkeit und Marktentwicklung von Fahrzeugen und Infrastruktur der SAEW

Die Lkw-Hersteller arbeiten mit Hochdruck an der Markteinführung von klimaneutralen Nutzfahrzeugen, die Bundesregierung hat am 18. Oktober 2022 mit dem Masterplan Ladeinfrastruktur II eine administrative Roadmap zur Errichtung der entsprechenden Infrastruktur vorgestellt. Vor diesem Hintergrund ergeben sich nicht nur für die Logistikbranche und Speditionen in der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg viele Fragen – etwa nach der Kostenstruktur und Verfügbarkeit der neuen Fahrzeuge sowie nach den Szenarien für eine bedarfsdeckende Lade- und Tankinfrastruktur.
Diesen Fragen stellen sich die Experten in der digitalen Auftaktveranstaltung

Veranstalter: Stabsstelle Anwendung Elektro- und Wasserstoffmobilität (SAEW) der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH
Wann: 13. Dezember 2022, 15:00 – 17:00 Uhr
Wo: online
Weitere Informationen und Anmeldung: Elektro- und Wasserstoffmobilität im Lkw-Verkehr - Wirtschaftlichkeit und Marktentwicklung von Fahrzeugen und Infrastruktur | Wirtschaftsförderung Brandenburg (wfbb.de)


Treffen der Arbeitsgruppe Bahnlogistik 

Die Arbeitsgruppe tauscht sich jeden zweiten Mittwoch im Monat mit interessierten Freunden des LNBB aus dem Handel, der Industrie und der Standortentwicklung zum umweltfreundlichen Bahntransport praxisnah aus, um sich vielseitig zu informieren und zu vernetzen. Das Thema im Dezember: Rückblick, Ausblick und Jahresplanung.

Veranstalter: LogistikNetz Berlin-Brandenburg (LNBB)
Wann: 14. Dezember 2022, 14:00 Uhr
Wo: online über MS-Teams


Die Arbeitsgruppe Citylogistik trifft sich am 26.01.2023

Das Treffen steht unter dem Motto „Land trifft Wasserstraße“. Unser Gastgeber wird der E-Cargobike-Anbieter Onomotion sein.
Weitere Informationen folgen im Dezember.


Tag der Logistik | 20. April 2023

Der Aktionstag „Tag der Logistik“ bietet seit vielen Jahren eine Gelegenheit, die Türen für Besucher:innen zu öffnen und so die Leistungen von Logistik und Supply Chain Management bekannter zu machen und für ein besseres Image und damit mehr Akzeptanz zu sorgen.  

Wie man sich als Veranstalter für den Tag der Logistik registrieren und wie Sie eine Veranstaltung für den Tag der Logistik anmelden können, sehen Sie hier: https://www.tag-der-logistik.de/fuer-veranstalter/mitmachen---aber-wie

 

 

 

Nord-Süd-Korridor

Unermüdlicher Waren- und Güterfluss

Die Verkehrsträger Schiene und Wasserstraße spielen eine wichtige Rolle bei der Nachhaltigkeit und dem Klimaschutz.  Die Suche nach innovativen Lösungen, um die Netze auszubauen und Terminals im Korridor voranzutreiben steht bei uns im Vordergrund und wir freuen uns, gemeinsam mit unseren Mitgliedern erfolgreich Netzwerke und strategische Allianzen zu bilden.

Supply Chain für Cannabis

Keine Angst beim Transport von Cannabis

Wer die Logistik von Betäubungsmitteln (BtM) übernimmt, trägt große Verantwortung: Während bei anderen pharmazeutischen Produkten der Hersteller in der Pflicht steht, sind es bei BtM die Pharmalogistiker selbst. Medizinalcannabis birgt eine weitere Herausforderung – der Ruf als Rauschmittel erhöht das Sicherheitsrisiko. Für eine „Blockchain zum Anfassen“ hat das LNBB, die TH Wildau zusammen mit dem Berliner IT-Unternehmen Disruptive Elements ein Format entwickelt.

Autonomes Fahren

Projekt „Automatisiertes und vernetztes Fahren in der Logistik - Chancen für mehr Wertschöpfung (ATLaS)“

In diesem durch das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR), das Institut für Verkehrsforschung und der Technischen Universität Hamburg-Harburg durchgeführten Forschungsprojekt, soll das automatisierte und vernetzte Fahren im Güterverkehr vorangetrieben werden.

Künstliche Intelligenz

KI wird zum Alltag in der Logistik

Die Künstliche Intelligenz KI, ist eine der wichtigsten Innovationen dieser Dekade. Besonders im Bereich der Logistik ist sie nicht mehr wegzudenken, riesige Warenbestände werden verschoben und komplexe Transportorganisationen sind gefragt. Das LNBB möchte gemeinsam mit seinen Mitgliedern neben einem sicheren Stand auch einen technischen Vorsprung in diesem Umfeld sichern. Kreativität und neue Kompetenzen sind gefordert. Neben den Formaten der Wissensvermittlung bieten wir Show Cases und Laborprojekte, um dieses Ziel zu erreichen

Ausbildungsinitiative

Offensive mit dem LNBB

Das LNBB hat eine Ausbildungsinitiative ins Leben gerufen, die zum Ziel hat, kooperative Strukturen innerhalb der Mitglieder des LNBB zu etablieren. Die Ausbildungsinhalte sollen harmonisiert sowie die Ausbildungsressourcen koordiniert werden. Wir freuen uns sehr über den geglückten Start und das positive Feedback, denn im Zuge dieser Ausbildungsinitiative können wir die Qualität der Ausbildung deutlich erhöhen.